Das haben wir scheinbar vergessen

Artikel > Initiation

Das haben wir scheinbar vergessen
Februar 13, 2017 Clinton Callahan

Seit 40.000 Jahren wissen die Menschen, dass Kinder nur durch einschneidende initiatorische Prozesse erwachsen werden. Das haben wir scheinbar vergessen.

           

Verantwortung ist angewandtes Bewusstsein.

Ein initiatorischer Prozess ist der Aktivierungsprozess, der eine Person in die authentische Weisheit von Verantwortung und Konsequenz bringt. Im Alter von etwa fünfzehn Jahren sind wir von unserer Struktur her in der Lage, mit initiatorischen Prozessen zu beginnen.

Der Kind-Teil in uns will Verantwortung vermeiden und weiterhin Unordnung anrichten ohne aufzuräumen. Wenn der Kind-Teil nicht intelligent konfrontiert wird, behält er unser Leben lang die Kontrolle. Dann können wir traurigerweise nur ausrichten, was ein Kind ausrichten kann. Das erklärt Vieles im Hinblick auf die moderne Kultur.

Initiatorische Prozesse sind formelle, unwiderrufliche Vorgehensweisen, bei denen der Kind-Teil in uns, nennen wir ihn das ich-bezogene Ego, allmählich und dauerhaft außer Kraft gesetzt und durch Prinzipien und Absichten ersetzt wird, die größer sind als wir.

Echte initiatorische Prozesse sind zwangsläufig unbegreiflich schwierig. Und doch – wie durch das Experiment des patriarchalischen Reiches bewiesen – wird ohne fortlaufende Initiationen, die uns mehr und mehr in den erwachsenen Dienst bringen, die kindliche Absicht die Gesellschaft in eine Katastrophe führen.

Die moderne Kultur erklärt, dass wir automatisch mit 18 oder 21 Jahren erwachsen werden. Doch das erfolgt nicht. Unser Irrtum ergibt sich aus unserem mangelnden Verständnis darüber, was einen Erwachsenen ausmacht.

Erwachsen zu sein beinhaltet ein verändertes Verhältnis zu Verantwortung. Verantwortung ist dabei keine Last mehr, die es – wie aus der kindlichen Perspektive – zu vermeiden gilt. Erwachsene Verantwortung ist eine neue Vereinbarung zwischen einem Individuum und dem Universum, nach der es im Leben des Erwachsenen darum geht, Ressourcen zu verwalten, die über den Rahmen der modernen kulturellen Denkprogramme hinausgehen. Ein initiierter Erwachsener übernimmt zum Beispiel Verantwortung für seine Aufmerksamkeit, sein Zentrum, seine Präsenz, seine Absicht, sein Ergebnis, seinen Raum, seine Zeit, seine Energie, seine Gefühle, seine Gedanken, seine Möglichkeiten, seine Konsequenzen, die Box, die größere Gemeinschaft, den Planeten und er übernimmt Verantwortung für seine Verantwortung. Um eine weitere Vorstellung davon zu bekommen, ist hier ein 7-minütiges stilles Video zu sehen, welches mehr als einhundertfünfzig initiatorische Prozesse auflistet.

Wie viele davon hast du durchlaufen?

Wir sind nicht darüber unterrichtet, was die meisten davon bedeuten, weil die moderne Ausbildung uns nicht für Initiationen ins Erwachsensein vorbereitet.

Unwissenheit schützt uns jedoch nicht davor, dass sich die Dinge, die uns nicht bewusst sind, ernsthaft auf unser Leben auswirken. Denk einmal an das Römische Reich, das verbleiten Wasserleitungen erlegen ist. Denk an Madame Curie, die an radioaktiver Vergiftung gestorben ist. Denk an den letzten Strafzettel für falsches Parken, den du bekommen hast.

Die entscheidende Bedeutung von initiatorischen Prozessen ins Erwachsensein mag in der modernen Kultur langsam verklungen sein angesichts der Verwechslung zwischen dem Zweck traditioneller Übergangsriten und der Art von Initiationen, die heutzutage notwendig sind. Dieser Unterschied kann jetzt erklärt werden. Es hat damit zu tun, was mit den Montagepunkten geschieht.

Ich leihe mir den Begriff „Montagepunkte“ aus Carlos Castanedas Berichten über die Yaqui Lehren von Don Juan Matus aus. Die Montagepunkte sind die Ursprünge unserer Selbstwahrnehmung und unseres Willens zum Handeln. Die Position unserer Montagepunkte bestimmt, wer wir sind.

Die Initiationsriten indigener Völker bringen Erwachsene hervor, deren Montagepunkte dem Kontext der Mutter entzogen und in den Kontext des Dorfes gepflanzt wurden. Das heißt, initiierte Männer und Frauen wissen wer sie sind und was sie in den verschiedenen Stadien und Stationen ihres Lebens zu tun haben, denn ihre Montagepunkte sind in den Sitten und Gebräuchen des Stammes verankert. Indem sie sich selbst als ihre Kultur identifizieren, ist ihre Wahrnehmung und ihr Verhalten darauf ausgerichtet, Vorgehensweisen zu duplizieren, die sich bewährt haben und seit langem das Überleben des Stammes sichern. Unter statischen Bedingungen ist eine solche Initiation auch sinnvoll. Das ganze Dorf wäre dem Risiko ausgesetzt, zu verhungern, wenn jungen Menschen erlaubt würde, neue Methoden zu erfinden, wie das Wild gejagt oder der Reis angebaut wird.

Die Bedingungen von heute unterscheiden sich jedoch von vergangenen Bedingungen insofern als dass sich die gegenwärtigen Umstände rasant entwickeln. Einen Universitätsabschluss zu machen, um zu duplizieren, was jetzt schon nicht mehr funktioniert, ist irrsinnig, und dennoch bleibt es in großem Umfang die grundlegende Strategie der modernen Ausbildung.

Die gute Neuigkeit ist, dass derzeit unterhalb des Mainstream Medienradars vielfältige neue Kulturen in exponentiell steigender Anzahl entstehen, während die moderne Kultur an inneren Blutungen stirbt. Diese neuen Kulturen, nenne sie nächste Kulturen, wenn du willst, funktionieren gemäß anderen Kriterien. Ihre primäre Abweichung von der modernen Kultur ist, dass sie dazu entworfen sind, ununterbrochen in einem komplexen, geschlossenen System wie dem eines Planeten zu blühen.

Ein zentraler Weg, wie die nächsten Kulturen dieses Ziel erreichen, ist, indem fortlaufende initiatorische Prozesse ins Erwachsensein den Mittelpunkt der Kultur bilden; Prozesse, welche sowohl bei Männern als auch bei Frauen die Montagepunkte von ihrer Mutter abtrennen und in ihr eigenes Seins-Zentrum pflanzen. Das macht jeden Einzelnen bedingungslos verantwortlich für buchstäblich alles und lässt ihm keine Chance, Autorität an Parteivorsitzende oder selbst an den Bürgermeister abzugeben.

Die Rückorientierung zum Zustand radikaler Verantwortung macht es ganz klar erforderlich, sich neue Denkprogramme zuzulegen. Die in der modernen Kultur benutzten Denkprogramme kamen von unseren Eltern, noch bevor wir in die Schule gingen. Und das liegt daran, dass die moderne Ausbildung Informationen liefert, über die man nachdenken kann. Im Vergleich dazu liefert die Ausbildung der nächsten Kultur Unterscheidungen und gedankliche Landkarten, mit denen man nachdenken kann. Denkprogramme von deinen Eltern zu benutzen, welche sie von ihren Eltern heruntergeladen haben usw. bedeutet, dass du Denkprogramme benutzt, die seit Tausenden von Jahren von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Das, mein Freund, sind sehr überholte Denkprogramme.

Die fortlaufenden Initiationsprozesse der nächsten Kultur beinhalten zeitlich sorgfältig festgelegte Erschütterungen von Druck und Vakuum plus die Verbindung zu einem breiten Spektrum von energetischen Ressourcen. Einige Initiationen sind dazu entworfen, innere Kapazitäten zu aktivieren, die dort schlummern als seien sie noch in ihrem ursprünglichen Kokon eingewickelt, ungeschlüpft. Andere Initiationen bilden, eine nach der anderen, deine vier Körper (physisch, intellektuell, emotional und spirituell) aus und stabilisieren diese. Dabei erweitert sich deine Kapazität für Beziehung, Kommunikation, Heilung, Intimität, Kreation, Harmonie mit der Welt, Dienst gemäß deiner Bestimmung, und deine Fähigkeit, dich sicher in der Unter-, Mittel-, und Oberwelt zu bewegen.

An dieser Stelle möchte ich dich zu einem Grenz-Experiment einladen. Das Experiment ist Folgendes: Denke einmal daran, wie es wäre zu beschließen, den Weg fortwährender initiatorischer Prozesse ins Erwachsensein in den Mittelpunkt deines Lebens zu stellen. Wie würde es sich anfühlen, deine Intention ernst zu nehmen und an erste Stelle zu setzen, was dir am wichtigsten ist?

Es kann keine standardisierte Reihenfolge für initiatorische Prozesse geben, denn jede Person ist einzigartig. Authentizität lässt sich in keinen Standard pressen. Jede Initiation entfaltet und stärkt individuelle Talente und Kniffe. Es geht darum, die unstillbare Inspiration einer jeden Person zu entfachen, so dass diese ihren einzigartigen Beitrag für die Menschheit leisten kann.

Schon bevor du beginnst, ist deine Reise beeinträchtigt, weil die moderne Kultur in ihrem Denkprogramm nicht das Verständnis beinhaltet, wie groß die Notwendigkeit ist, initiiert zu sein. Teil deiner Grenzarbeit besteht deshalb darin, diese Klarheit zu erwerben, indem du Berichte von anderen Grenzarbeitern studierst. Beginne beispielsweise mit dem Lesen folgender Bücher: Original Wisdom von Robert Wolff (nur in Englisch erhältlich), Choice Theory von William Glasser (nur in Englisch erhältlich), Creating von Robert Fritz (nur in Englisch erhältlich), Die magische Welt des Kindes und der Aufbruch der Jugend von Joseph Chilton Pearce’s, Vom Geist Afrikas von Malidoma Patrice Somé, Die Geheimnisse des Jaguars und Long Life Honey In The Heart von Martin Prechtel, Endliche und unendliche Spiele von James P. Carse, Gifts of Unknown Things und Lightening Bird von Lyall Watson (nur in Englisch erhältlich), Wahre Liebe im Alltag und Die Kraft des bewussten Fühlens von Clinton Callahan, Radikal Ehrlich von Brad Blanton und Self Observation von Red Hawk (nur in Englisch erhältlich). Lege diese Bücher auf deinen Nachttisch und beobachte, wie sich das Universum vor deinen Augen verändert.

Da die Initiationsarbeit deine Art zu denken, zu fühlen, zu handeln und zu sein auf eine höhere Stufe bringt, ist es trügerisch zu glauben, dass du selbst deine eigenen Initiationsprozesse durchführen kannst. Was ich gerade gesagt habe, geht gegen die tiefsitzende westliche Haltung von „Ich schaffe das alleine“. Aber würde nicht ein Teil von dir die Gültigkeit einer selbst durchgeführten Initiation eines Anderen bezweifeln? Das wäre so, als würdest du versuchen, Hebamme bei deiner eigenen Geburt zu sein.

Die Empfehlung hier lautet, Verbindung zu erfahrenen Initiations-Raumhaltern aufzunehmen. Fange damit an, sie zu überprüfen. Doch denke daran, wenn du nicht von jemandem angeleitet wirst, der mit deinen angestrebten Ziel vertraut ist, dann entspringen deine Sichtweisen dem Ort, den du gerade verlassen willst, und du könntest dabei nicht weit kommen oder nicht sehr sicher dorthin gelangen. Es wäre etwa so, als würdest du beim Autofahren in den Rückspiegel schauen.

Ein Initiations-Raumhalter ist jemand, der in seinen eigenen Initiationen erfahrener und weiter entwickelt ist als du, und, der genügend Verantwortung, Klarheit und Herz besitzt, um als Raumhalter zu dienen.

Da Initiationsarbeit von der modernen Kultur nicht gefördert wird, wird dein Raumhalter jemand sein müssen, der Zugang zu einem Kontext hat, der über den gedanklichen Horizont der modernen Kultur hinausreicht. Du wirst nicht unbedingt sehen können, was er sieht, denn angemessene Aktionen könnten zunächst widersprüchlich erscheinen. Das bedeutet jedoch nicht, dass du dich dem erstbesten Tantriker-Shaolin-Kabbalisten-Indianer-Tibeter-Buddhisten-Hellseher-Sufi-Trommler-Schamanen-Hawaiianischen Kundalini-Priesterheiler aus Afrika anvertrauen sollst, der deinen Weg kreuzt. Doch es bedeutet, in Erwägung zu ziehen, dich auf etwas einzulassen, was wie ein Risiko aussehen könnte. Sowohl Sicherheit als auch Komfort sind Illusionen. Sicherheit ist eine Illusion, weil du sterben wirst. Komfort ist eine Illusion, weil du noch nicht tot bist.

Der Grund, weshalb ich dich ermutigen kann, mit deiner Initiationsarbeit jetzt zu beginnen, auch wenn du jetzt noch nicht mit einem Raumhalter zusammenarbeitest, hat mit dem „Gesetz der Präzession” zu tun. Dieses Gesetz besagt, dass dir das Universum, sobald du dich authentisch auf ein verpflichtetes Ziel zubewegst, von der Seite her Zufälle zuspielt, um deine Bestrebungen im Gesamtbild produktiver werden zu lassen – einschließlich der Bereitstellung eines passenden Raumhalters, wenn er wirklich gebraucht wird.

Meiner Erfahrung nach kannst du dich radikal auf die Intelligenz verlassen, die hinter der scheinbar willkürlichen Reihenfolge deiner fortlaufenden Initiations-prozesse steht. Das Universum unterstützt uns so oft in unseren Bemühungen in Richtung bewusster Evolution, weil es verantwortliche erwachsene Männer und Frauen zu schätzen scheint, die es kreativ in den Dienst nehmen kann. Ich glaube, du hast diese Erfahrung schon gemacht: Wenn du in den Fluss der Dinge gerätst, erledigt der Fluss die meiste Arbeit im Hinblick darauf, dir die nächste Fügung zuzuspielen.

Sobald du die Klarheit und Möglichkeit geschmeckt hast, die dich durchströmt, während du anderen Menschen als Raum dienst, durch den helle Prinzipien ihre Arbeit auf der Welt tun können, erinnert sich etwas in dir daran, dass es genau so sein soll.

Und das ist der Zeitpunkt, an dem du vielleicht erkennst, dass deine weiteren Schritte damit zusammenhängen könnten, Initiationsprozesse für andere bereitzustellen.

Falls dies der Fall ist, so hast du gerade eine definitiv interessante Spielwelt betreten.

 

Erhalte unseren Newsletter

Kein Spam. Nur neue Möglichkeiten. In Englisch.